Darum gibt es uns

2. Treffen von #aufstehen! und der offenen LINKEN.Ries e.V.

08. Dezember 2018  Darum gibt es uns

 

Am Dienstagabend trafen sich die Gruppe #aufstehen! und die offene LINKE.Ries e.V. zum 2. mal in der Goldenen Gans in Oettingen. Knapp 20 „Aufständische“ Rieser diskutierten zwanglos, offen über die jüngsten Ereignisse im nahen Ankerzentrum Donauwörth und besprachen mögliche und unmögliche Wege aus der Flüchtlingskrise.

Am 24.11.2018 kam es bekanntlich zum sog. „Semmelaufstand“ während der Essensausgabe im Ankerzentrum. Nach einhelliger Ansicht der Anwesenden wird sich diese Krise nicht ohne der Beseitigung der Fluchtursachen lösen lassen. Die Ursachen sind überwiegend Kriege, die meist von den USA angezettelt wurden, oder die ungerechten Handelsabkommen, die in den „Herkunftsländern“ der Geflüchteten die heimische Wirtschaft in den Ruin treiben. So fordert die Gruppe #aufstehen und die offene LINKE.Ries e.V. eine unverzügliche Rücknahme der „Handelsabkommen“, die Auflösung der NATO, sowie eine gerechte Reparation der geschädigten Länder!

Auch der UN-Migrationspakt, der sehr bald zur Unterzeichnung in Marrakesch, Marokko ansteht war Thema des Abends. Fazit aus dem Gespräch war, dass DIE LINKE. als Partei hier auf dem Holzweg ist, wenn sie mehrheitlich diesem „neoliberalen Freibrief“ für die Arbeiterbeschaffung billiger Auszubeutenden stimmt! Die LINKE. sollte wieder zu ihren ureigenen Themen zurückfinden und laut versuchen den Turbokapitalismus in menschliche und menschenwürdige Schranken zu verweisen!

Dabei kann eine außerparlamentarische Bewegung wie #Aufstehen! eine wichtige Rolle spielen, wie z.B. die Kampagne "Würde statt Waffen" hilft, die Fluchtursachen anzuprangern.
Von parlamentarischer Arbeit alleine, wie die letzten 20 Jahre zeigen, ist jedenfalls keine Verbesserung des Lebens für die ärmeren 90% der Bevölkerung zu erwarten.
Statt dessen wurde
mit der Unterstützung einer "Arbeiterpartei" Hartz4, Leiharbeit, Rentensenkung, Mehrwertsteuererhöhung, Mietwucher, Gesundheitsprivatisierung und die schwarze Null durchgewunken.

Die Evolution der Gesellschaft

08. Dezember 2018  Darum gibt es uns

Quelle: www.wdr.de

Warum sind die Deutschen so phlegmatisch?

In Frankreich finden zur Zeit die größten Proteste seit der (auch) französischen Revolution statt und in Deutschland zermürben sich die Menschen die Köpfe, in welchen Farben dieses Jahr der Weihnachtsbaum geschmückt werden soll.! Hier wird sich sogar darüber “gefreut”, dass Annegret Kramp-Karrenbauer als “das geringere Übel” zur Parteichefin der CDU gewählt wurde, auf den Straßen regiert der Christkindlmarkt, oder moderner, interreligiöser: der “Wintermarkt”. Hey, Bürger dieses Landes! Was ist los mit euch?
Warum sind die Deutschen so phlegmatisch? Liegt es daran, dass die “Kotz-Grenze” der Bürger mit jeder kleinen Schikanen-Erhöhung seitens der Herrschenden immer weiter nach oben geschoben wird? Kinder- und Altersarmut, Hartz4, Prekäre Lebensverhältnisse, Ausbeutung überall, wo man hin, bzw. weg sieht! Obszöne Vermögen in den Händen Weniger (z.B.: Die Geschwister Klatten/Quandt [BMW] mit einem Einkommen alleine aus BMW-Aktien-Dividenden von ca. 3.000.000 €/pro Tag.) und die Bundesregierung erhebt keine Vermögenssteuer! Die erneute Erhebung einer Vermögenssteuer ist übrigens eines der Themen, die die Franzosen auf die Straße trieben! Der Aufstand in Frankreich ist überparteilich rechts, links, alt, jung… Und die Führung der Partei DIE LINKE. verpönt den Aufstand, weil die Genossin Sahra eine Bewegung #aufstehen! ins Leben gerufen hat, sich in Frankreich auch “rechte Elemente” gelbe Westen anziehen und mit der breiten Öffentlichkeit solidarisch streiten. Die deutschen Parteien durchforsten lieber zuerst die französischen Bilder, ob da nicht irgendwo ein “Rechter” zu sehen ist, um dann zu entscheiden, ob sie sich mit den Protestlern solidarisieren kann, oder eben nicht!

https://de.wikipedia.org/wiki/Protestaktionen_der_Gelbwesten

DIE LINKE. stimmt am 10. Dezember FÜR den UN-Migrationspakt, nur weil die AfD dagegen ist! DIE LINKE. gibt damit ihre Identität auf, nur um sich von den “Rechten” abzugrenzen, anstatt “zweckgebunden” mal einer Meinung zu sein, aus verschiedenen Beweggründen, weil wir nicht die neoliberale “Freiheit des Arbeitsmarktes” und das damit einhergehende Lohndumping fördern wollen. Die AfD hingegen, wegen der fortschreitenden “Salamisierung des Abendbrotes”! Aber, ist das nicht egal? Streiten lässt sich dann wieder, wenn die große Gefahr durch das Kapital (‘Rechte’ sagen: “Die da Oben”) abgewendet ist.
Es wird Zeit, dass die Bürger dieses Landes aufwachen, aufstehen und sich gegen ‘Die da Oben’ zur Wehr setzen!
Es wird Zeit!

Quelle: instagram/münchen.aufstehen

Cannabis – “Mehr Kanada wagen!”

17. November 2018  Darum gibt es uns

 

Herr Bernd Kirschner, Vorsitzender des Cannabis-Sozial-Clubs Ingolstadt, Herr Roland Meier von der LINKEn und Schatzmeister des CSC-Ingolstadt und der Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Dr. med. Joachim Elz-Fianda sind zu Gast um Vorträge zum Thema “Medizinischer Nutzen von Cannabis”, “Cannabis als Rauschmittel” und “Steuerliche Effekte einer Legalisierung von Cannabis” zu halten. Anschließend an die Vorträge bereitet die Offene LINKE.Ries e.V. ein Forum über diese Themen mit den Anwesenden zu reden und Anregungen oder Bedenken zu erörtern.
Cannabis, die Pflanze, die zu den Hanfgewächsen gehört, ebenso wie Hopfen, ist ein verkanntes Heilmittel, in dem mehr wirksame Stoffe zu finden sind, als gefährliche Bestandteile in Zigarettenrauch, was ja bekanntlich auf den Zigarettenpackungen als Warnhinweis aufgeführt werden muss!
Das Zitat von Frau Marlene Mortler (CSU) ist schon vielsagend: “Cannabis ist verboten, weil es eine illegale Droge ist. Punkt!” Die Hintergründe, warum Cannabis verboten wurde sind ihr anscheinend nicht bekannt. Wir wollen hier Aufklärung betreiben und es einfach nicht mehr hinnehmen von Menschen mit gefährlichen Halb.- oder Nichtwissen “regiert” zu werden.
Wir sind der Meinung, Cannabis muss wieder frei zugänglich gemacht werden um den Menschen endlich die Hilfe zukommen lassen zu können, die sie verdient haben.

 

aufstehen im Ries

05. November 2018  Darum gibt es uns

Zum Gründungsaufruf, auf s Bild klicken

 

Deutschland braucht endlich Politik für die Mehrheit statt für Gangster in Nadelstreifen

31. Oktober 2018  Darum gibt es uns

Demokratie jetzt!

Viele Parteien fühlen sich den Interessen der Finanzlobby stärker verpflichtet, als den Interessen der Bevölkerung. Dass Spitzenpolitiker ihr Telefonbuch und ihr Gewissen nach ihrer Amtszeit an Konzerne verkaufen ist nicht neu. Aber dass die Finanzgruftis jetzt als CDU Vorsitzende zurückkehren möchten, ist ein neuer Tiefpunkt. Nach Minister und Pharmalobbyist Spahn schickt sich nun auch Finanzhai-Merz an, für den Vorsitz der ehemaligen Volkspartei CDU zu kandidieren. Merz ist Aufsichtsratsvorsitzender des Heuschreckenfonds Blackrock, seine HSBC Trinkhaus Bank ist in den Cum-Ex Skandal verwickelt – den größten Steuerraub der Geschichte. Unser Vorschlag: Merz & Co sollten wir bei der Formel 1 gleich ihre Sponsoren auf dem Anzug tragen. Das wäre immerhin ehrlich.
Klar ist: Politiker, die sich für die Entfesselung des Finanzsektors, die Privatisierung öffentlichen Eigentums und den Abbau des Sozialstaates engagieren, sind das Problem, nicht die Lösung. Deutschland braucht endlich Politik für die Mehrheit statt für Gangster im Nadelstreifen.
Wir sagen: Parteispenden von Konzernen verbieten, strenge Abkühlphase für Politiker, die in private Wirtschaft wechseln. Und vor allem: Politik nicht diesen Politikern überlassen.

Raubzug der Reichen

19. Oktober 2018  Darum gibt es uns
Cum-Ex Banken und Milliardäre haben den Fiskus mit Aktiengeschäften um Milliarden betrogen. Dubios ist dabei die Rolle von Ministern, Beamten und Lobbyisten – noch…
Quelle: Der Freitag, das Meinungsmedium

Erinnerung: Sahra kommt heute um 18:00 nach Mertingen

10. Oktober 2018  Darum gibt es uns
Erinnerung! Heute um 18:00

SPON: Wer profitiert wirklich vom deutschen Dauerboom?

04. Oktober 2018  Darum gibt es uns

Auch Spiegel online kann mal spannende Berichte machen:

Aufs Bild klicken um zum Beitrag zu gelangen.

No PAG – Demo in München am 03.10.2018

04. Oktober 2018  Darum gibt es uns

40.000 Menschen gingen gestern in München auf die Straße um ihrem Protest gegen das neue bayrische Polizeiaufgabengesetz Gehr zu verschaffen! Zum dritten mal in diesem Jahr wurde dem Söder-Regime die Grenze gezeigt, die es überschritten hat, Quo vadis, Bayern?

Auch die offene LINKE.Ries war wieder vorort um die Protestler zu unterstützen, neue “Gleichdenkende” kennen zu lernen und sich weiter zu vernetzen. Die Landtagskanditatin Rita Bauer war mit angereist und hat viele interessante Kontakte knüpfen können. Hauptredner bei der Schlusskundgebung am Marienplatz waren Ateś Gürpinar, Eva Bulling-Schröter und unser lieber Genosse Gregor Gysi, Vorsitzender der europäischen LINKEN.

BR – Fünfkampf zur bayrischen Landtagswahl 2018

29. September 2018  Darum gibt es uns