SEEBRÜCKE: SCHAFFT SICHERE HÄFEN!

04. August 2018  Darum gibt es uns

Dieses Thema braucht eine Erwähnung, denn die Menschen brauchen unsere Solidarität.

Menschen auf dem Mittelmeer sterben zu lassen, um die Abschottung Europas weiter voranzubringen und politische Machtkämpfe auszutragen, ist unerträglich und spricht

gegen jegliche Humanität. Migration ist und war schon immer Teil unserer Gesellschaft! Statt dass die Grenzen dicht gemacht werden, brauchen wir ein offenes Europa, solidarische Städte, und sichere Häfen.

Die Seebrücke ist eine internationale Bewegung, getragen von verschiedenen Bündnissen und Akteur*innen der Zivilgesellschaft.

Weitere Infos und Aktionen findet ihr hier: www.seebruecke.org

Hey, LINKE. wach auf!

31. Juli 2018  Darum gibt es uns

Eva Bulling-Schröter: "Der csU klare Kante zeigen"! Ateś Gürpinar: "Es muss ein LINKSRUCK durch Bayern gehen"! Tobias Pflüger: "Bundesthemen auf die Basis runterbrechen"!

Am Freitag, den 27. Juli 2018 war der Stellvertretende Bundesvorsitzende. MdB Tobias Pflüger als Gastredner und angekündigt als Polit-Prommineneter Rüstungsexperte, Außenpolitischer Sprecher und zuständig für den Süd-Ost-asiatischen-Raum angekündigt, in Donauwörth.
Seine Rede war gut und frei gesprochen, die sachlichen Aussagen erhellend und fundiert – der Vortrag war schlichtweg TOLL!

Er berichtete von seiner mühseligen Arbeit im Rüstungsausschuss als Pazifist, überzeugte durch seine Argumente im Bezug auf das Verhältnis zwischen Rüstungsausgaben, Flucht und Hartz IV…

Er sagte auch, in Bezug auf die anstehende Landtagswahl am 14. Oktober:

“Die Themen der Bundes LINKEN. müssen auf die Kreisverbände und deren Ortsgruppen ‘runtergebrochen’ werden und kommunal kommuniziert werden, dann schaffen wir die Fünf locker um endlich der csU Opposition bieten zu können! Es ist so wichtig im Parlament Fragen zu stellen, die sonst Keiner stellt!”…

Am Samstag wurde das Volksbegehren, initiiert von der Landespartei Die LINKE.Bayern, alle Mitglieder der Partei wurden aufgerufen, sich persönlich an diesem wichtigen Volksbegehren zu beteiligen. Die LINKE. braucht 25.000 Unterschriften, die bis 10. Oktober der Bayrischen (Noch-)Regierung übergeben werden müssen, damit sich die Bayrische Regierung mit dem Thema befassen muss!

Im Detail: https://www.die-linke-bayern.de/nc/aktuell/presse/detail/news/die-linke-bayern-unterstuetzt-pflege-volksbegehren

Wie das uns hier im Ries betrifft?

Der Kreisrat, der LINKEN. im Landkreis Donau-Ries hat ja schon 1 Mio./p.a. locker machen lassen, für mehr Pflegepersonal in den Krankenhäusern der gKU…
Das kann ja nur ein Anfang sein, ein kleiner, nur ein Anfang!

Auch in der gKU gibt es keinen gesetzlich vorgeschriebenen Personalschlüssel, der die Mindesteinsatzstärke des Pflegepersonals in den Stationen regelt – auch in der gKU gilt eben “Profit-vor-Mensch”

Bereits im Januar diesen Jahres hat die Offene LINKE.Ries e.V. auf diesen unmenschlichen, ja Menschenverachtenden Umstand hingewiesen, mit zwei Infoständen haben sich die Mitglieder des Vereins in die Nördlinger Innenstadt und vor die Donau-Ries-Klinik gestellt um die Öffentlichkeit auf den Zustand im Landkreis und die Profitgier der Verantwortlichen hinzuweisen.
Was tat der Kreisvorsitzende der LINKEN. Donau-Ries / Dillingen? Er wollte uns diese Infostände verbieten, mit dem Argument, er würde sich “WAS anhören müssen”, von seinen Kollegen im Personalrat der gKU…!
Sicherlich versucht der Kreisvorsitzende in seine Ämtern als als Personalrat der gKU, Gemeinderat der Gemeinde Asbach-Bäumenheim und Kreisrat Schlimmeres, oder das Schlimmste zu verhindern und positiv zu wirken, nur kommt im Ries Nichts von seinem positiven Engagement an.
LINKE. Politik findet hier nicht statt! – Ohne die offene LINKE.Ries e.V. …
Hier die Aufzählung der Veranstaltungen, denen der KV-Vorsitzende DON/DLG fern blieb, die Liste erhebt nicht den Anspruch der Vollständigkeit:

  • 13.01.2018: Infostände zum akuten Pflegenotstand in der gKU
  • 14.02.2018: Politischer Aschermittwoch in Ingolstadt, zum Auftakt des
    Landtagswahlkampfjahres mit Eva Bulling-Schröter und Ateś Gürpinar
  • 03.03.2018: Bezirksmitgliederversammlung zur Kandidatenaufstellung für Schwaben,
    für die kommende Landtags.- und Bezirkstagswahl
  • 04.03.2018: Regionalforum München “Partei in Bewegung” für “LINKS-AKTIVE”
  • 28.04.2018: Landesparteitag der LINKEN.Bayern, Kissing
  • 01.05.2018: DGB-Veranstaltung zum Tag der Arbeit in Donauwörth
  • 10.05.2018: Großdemo gegen das Polizeiaufgabengesetz in München mit 48.000
    Teilnehmern
  • 30. u. 31.06.2018: Gegendemo zum Bundesparteitag der AfD in Augsburg mit 25.000 Teilnehmern
  • 22.07.2018: Großdemo “#ausgehetzt” in München mit 50.000 Teilnehmern

Soll sich Jeder ein Bild selbst machen…

Ich habe nichts gegen die LINKE. im Gegenteil ist Die LINKE. ein wichtiger Teil meines Lebens geworden, ich habe nur was gegen die unseeligen Machenschaften des 1. Kreisvorsitzenden des Kreisverbandes der LINKEN. Donau-Ries / Dillingen, der die LINKE. nur als Vasallen seines Egos missbraucht!

Franz Grundschöttel
1. Vorschwitzender der Offenen LINKEN.Ries e.V.

AfD entpuppt sich als “Kriegspartei”

25. Juli 2018  Darum gibt es uns

Hier teilen wir einen sehr interessant verfassten Artikel von RUBIKON

 

AfD entpuppt sich als “Kriegspartei”

 

 

#ausgehetzt – am 22.07.2018 wurde in München #abgehorstet, nicht nur da…

25. Juli 2018  Darum gibt es uns

50.000 sprechen eine deutliche Sprache!

 

22.07.2018, 13:00 – 17:00 in München, Königsplatz…

-Tolle Demonstration intelligenter, links-denkender und freiheitsliebender Menschen in
Aktion!

-Tolle Reden

-Tolle Musik

-Tolle und tolerante Menschen!

Wir Teilnehmer von der offenen LINKEN.Ries e.V. sind voll beeindruckt und (fast) sprachlos, ob so viel Zusammenhalt und Widerstandswillen gegenüber der Politik der Angst, die nicht nur von der CSU geschürt wird.

Wir müssen wohl  LINKEN. Genossen aus dem Kreisverband Donau/Ries – Dillingen auf der Demo verpasst, oder übersehen haben, obschon wir uns zum LINKEN. Block gesellten, schade, denn “politisch sind wir uns ja 100% einig”
(Zitat des 1. Vorsitzeden)

Fotos von Florian Schlund, mit seiner freundlichen Genehmigung

Im Schatten der “Höhlen-Kinder” von Thailand

10. Juli 2018  Darum gibt es uns

Unumstritten und, ja auch hervorzuheben, ist die Rettungsaktion der in Thailand gefangenen Jugendlichen und deren Fussballtrainer… Allen Ernstes in Allen Ehren und an die aktiven Retter: Bitte hört nie auf damit, Vorbilder zu sein!

Aber dennoch möchte ich heute, mal wieder, darauf aufmerksam machen, daß uns nicht die “Höhlen-Kinder” von Thailand betroffen machen sollten (Ja, schon gut… tut einfach der eigenen Seele gut, zu wissen, daß die Menschheit rein edel und gut ist…) sondern eher die zig tausende, die jährlich, unter falschen Versprechungen, von ihren Familien verschleppt, um dann z.B. nach Almeria, Spanien verkauft zu werden.

Video eins, Die Rettung der “Höhlen-Kinder” von Thailand, TOLL

(Quelle: “BILD”):

Video zwei, unsichtbare Hände, unfassbar!:

(Quelle: YouTube)

Das Alles für billiges Gemüse, billigen Kaffee und schlussendlich billige handys und Klamotten zu Schleuderpreisen!
Der aufrechte, bewusst “die Welt Sehende” erkennt schon länger das “Capitol”-Verhalten, nicht nur der Konzerne, der Regierungen, sondern auch der Bürger dieses Landes:
“Es wird sich der Finger in den Hals gesteckt um kotzen zu können, um danach weiter zu fressen!”

Der Roman “Die Tribute von Panem”, von Suzanne Collins, wird als “Romantisches Teenemärchen” abgetan, doch, wer mal die Prosa weg lässt, wird massive und unschöne Gemeinsamkeiten mit der realen Welt, wie wir 99% sie ertragen müssen, erkennen.

gez.:

Franz Grundschöttel

1. Vorsitzender der Offenen LINKEN.Ries e.V.

 

LINKE. Sammlungsbewegung

03. Juli 2018  Darum gibt es uns

Die Offene LINKE.Ries e.V. macht’s vor!

Seit einem Jahr, genau seit dem 2.05.2017, gibt es den überparteilich tätigen Verein, der sich um die Belange der Menschen Vorort, im Ries, kümmert. Linke, Grüne, Sozaildemokraten und “parteilose” tun sich zusammen, damit die Ungerechtigkeit nicht weiter zunimmt, “Reiche” nicht mehr machen können was und wie sie wollen und der Mensch irgendwann wieder im Mittelpunkt unseres Denken und Handelns steht und nicht mehr der Profit. (Lies doch dazu unsere Präambel und, vielleicht, auch die Satzung)

Die Offene LINKE.Ries e.V. macht’s vor und hat auch schon die eigene Satzung an die Genossin Sahra und ihren Gatten Oskar geschickt. Vielleicht ist mit dem Entstehen der LINKEN. Sammlungsbewegung etwas ins Rollen gekommen, was machtgierige, postenbesessene und Amtsverliebte “Mandatsträger” aufweckt und wir schlussendlich wieder zu vernünftiger Sach.- und Fachpolitik zurückkehren können!

Nur wird hier zu Lande immer wieder von Teilung gesprochen, von Konkurrenz und Ähnlichen unqualifiziertem Quatsch. Linksdenkende tun sich schon immer schwer, einen Zusammenhalt zu finden, der nichts mit persönlichen Befindlichkeiten und den Eitelkeiten Einzelner zu tun hat. Da hatś die Rechte schon leichter, da gibtś Hierarchie, Untergebenen-denken, da sind Mandate noch Würden, keine Bürden. Und dabei ist “Pluralismus” eine wirklich gute Erfindung – Alle sind gleich!

Pflegenotstand! Veranstaltung zur Kampagne

10. Juni 2018  Darum gibt es uns

Die Offene LINKE.Ries e.V. bleibt laut!

Am Dienstag, den 12.06.2018 dürfen wir Erstrangige und vor Allem fachkundige Redner im Schrannensaal zu Nördlingen begrüßen:

Stefan Jagel, Gewerkschaftssekretär der ver.di, Fachgebiet: Gesundheit, Wohlfahrt und soziale Dienste

Manuela Zwieselsberger, Spitzenkandidatin der LINKEN. auf der Schwabenliste.

Im Anschluss an die Vorträge wird es gerne zu einer sachlichen Diskussion kommen, zu der wir sie herzlich einladen, mit zu wirken!

Der Eintritt ist, wie Immer FREI(willig), Getränke sind da, Informationsmaterial auch.

Wie schon oft und hinreichend beschrieben sieht sich die Offene LINKE.Ries e.V. nicht als dumpfer Ableger des Kreisverbandes Die LINKE. Donau-Ries / Dillingen, sondern als überparteilich engagiertes Team vom Aktiven, denen das Wohl der einfachen Läute nicht Wurscht ist! So eben auch beim Thema Pflege, in Allen Facetten. Die CSU möchte pflegenden Angehörigen, ab einer Pflegestufe 2, die kurzzeitig (bis drei Monate) Pflegen
300 € monatlich zuschießen. Überlebt der zu Pflegende diese Zeit (?) bekommt der angehörige Pfleger noch 150 € für seine Aufwendungen! Ergo 13 € weniger, als etwa die Grundsicherung! Wir finden diese Zustände unerträglich und den arroganten Zynismus hinter solchen Aussagen empörend!

Nur, wir sind (noch) Wenige, die sich über die täglichen Skrupellosigkeiten der Herrschenden empören, wir müssen mehr werden, die endlich  aufstehen um sich zu widersetzen!

NEIN zum Polizeiaufgabengesetz Bayern

27. April 2018  Darum gibt es uns

Aufruf zur Großdemo in München, 10.05.2018
13:00 – 16:00 am Marienplatz

Wegen “Brandstiftung” verknackt!

23. April 2018  Darum gibt es uns

Am 11.04.2018 wurde unser Ex-Genosse Götz Bockmann vom Amtsgericht Nördlingen wegen “Brandstiftung” verurteilt!

Es war schon ein eigenartiges Schauspiel, das sich da im Gerichtssaal abspielte. Ein 71-jähriger, der sich selbst als „Messi“ bezeichnet, der angibt, regelmäßig sein gewisses Quantum an Bier zu konsumieren, wird wegen schwerer Brandstiftung verurteilt – eines der schwersten Verbrechen überhaupt. Schwere Brandstiftung setzt Vorsatz voraus.

Beim Verurteilten wurde weder Motiv noch ein irgendwie gearteter Grund gefunden; auch die Aussagen der Feuerwehrleute lassen nicht auf Derartiges schließen. Die polizeiliche Arbeit der Brandaufklärung darf zumindest mehr als lückenhaft angesehen werden. Den Fall nicht an die Kripo abzugeben ist unverzeihlich.

Für uns als „Öffentlichkeit“ bei dieser Verhandlung bleiben viele Rätsel: Wie kann der Staatsanwalt alle vorgebrachten Aussagen des Angeklagten nicht berücksichtigen? Der hatte seinen schriftlichen Strafantrag dabei – war er zu bequem, diesen umzuschreiben? Das Schöffengericht hat wohl Einlassungen des Verteidigers und des Angeklagten gewürdigt. Nur: auch da waren vorgefaßte Meinungen zum Hergang des Geschehens deutlich bemerkbar. Die vorsitzende Richterin gab sich wohl Mühe, den tatsächlichen Hergang herauszufinden. Nachdem dies nicht gelang, wurde kurzerhand trotzdem auf Vorsatz entschieden. Ihre Theorie sei die einzig plausible. Dass zwischen den Angaben des Angeklagten und der Alarmierung der Feuerwehr ca. eine Stunde fehlt, wurde nicht ausgeleuchtet.

„Die Kriminalpolizei hat viel zu tun, deshalb wurde der Fall nicht abgegeben“, so die Aussage des ermittelten Beamten, warum kein Brandsachverständiger eingeschaltet wurde.

Nun wurde ein in Nördlingen bekannter Kauz verknackt, ein Mensch, der nicht in die übliche Rolle des Rentners fällt. Kein Motiv, kein Personenschaden – „in dubio pro reo“ (im Zweifel für den Angeklagten) scheint in Nördlingen für Menschen aus der Subkultur keine Rolle zu spielen. Es wurde ein Exempel statuiert!

1. Klatsche am 1. Tag für Nahles

23. April 2018  Darum gibt es uns

Fehlstart für die 1. Parteichefin der SPD